Häufig gestellte Fragen

SpoSpiTo steht für Sporteln, Spielen und Toben. Das Ziel von SpoSpiTo ist es, Kinder für mehr Bewegung zu begeistern und zu motivieren.

Hierzu werden seit 2011 große Bewegungstage in Zusammenarbeit mit Sportvereinen organisiert. Bei diesen Tagen werden für Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren mit den Großgeräten der Sporthalle viele verschiedene Bewegungsstationen aufgebaut, so dass sich die Kinder nach Herzenslust austoben und ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf lassen können.(www.spospito.de).

Da wir immer auf der Suche nach neuen Ideen und Projekten sind, um Kinder zur Bewegung zu motivieren, haben wir 2019 den SpoSpiTo-Bewegungs-Pass ins Leben gerufen.

Unser Ziel mit dem Projekt ist es, zum einen die Kinder zur Bewegung an der frischen Luft zu animieren, so dass der bewegte Einstieg in den Tag der Kinder gelingt und sie wacher, ausgeglichener und konzentrierter durch ihren Alltag gehen. Zum anderen soll der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass die Verkehrssituation vor Grundschulen durch weniger „Elterntaxis“ entschärfen. Denn an vielen Schulen besteht dieses Problem der sogenannten „Elterntaxis“. D. h. die Kinder werden von ihren Eltern morgens zur Schule gefahren und auch wieder mit dem Auto abgeholt. Das führt häufig zu Verkehrschaos vor den Schulen und zu unübersichtlichen und gefährlichen Situationen für die Kinder.

Toller Nebeneffekt ist, dass die Umwelt auch noch geschont wird und wir mit dieser Aktion etwas für den Klimaschutz unternehmen können. Denn jeder Weg, der nicht mit dem Auto zurückgelegt wird, verringert den Verkehr und damit auch die Umweltverschmutzung.

Außerdem betreuen wir als Projektleitung das Kindergartenprojekt KNAXIADE vom bayerischen Turnverband, welches jetzt schon seit mehr als 25 Jahre existiert (siehe www.knaxiade.de) und mehr als 1,2 Millionen Kinder bewegt hat.

Für Kinder der Klassenstufe 1 bis 4, d. h. für alle Grundschüler.

Der Weg zur Schulbushaltestelle und die Fahrt mit dem Bus zählt als zu Fuß zurückgelegter Schulweg. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dass die Kinder eventuell eine Station früher aussteigen können und den restlichen Weg zu Fuß laufen. Für SpoSpiTo ist es aber kein Problem, dass diese Kinder auch dann eine Unterschrift bekommen, wenn das nicht möglich ist. Vermutlich laufen diese Kinder zum Bus und das Elterntaxi ist hier nicht gegeben (worauf die Aktion auch abzielt). Hier sind die Schulen ganz frei, wie sie das für sich am Einfachsten und Sinnvollsten regeln können und wollen.

Ist der Schulweg definitiv nicht komplett zu Fuß machbar, sollten Eltern versuchen Fahrgemeinschaften zu bilden und die Kinder mindestens 250 Meter (besser 500 Meter) vor der Schule an einem sicheren Halteplatz in Richtung des Gehwegs aussteigen zu lassen. Die letzten Meter schaffen die Kinder dann gut und sicher – ohne Verkehrschaos – alleine. Sinnvolle Haltestellen sollten von den Schulen/Schulleitung vorgegeben werden.

2022 wird der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass in folgenden Bundesländern angeboten:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Unter Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden hochwertige Preise verlost. Lust auf einen eigenen BigWheel® 205 Scooter von HUDORA? Oder gleich einen Gutschein im Wert von 500,- Euro für den Webshop von woom für ein Fahrrad für deine Fahrradprüfung? Vielleicht auch einen Kinderrucksack Puck 14 von Vaude für deine Freizeitaktivitäten? Die Preise jedenfalls haben’s in sich.

Hier geht’s zum aktuellen Gewinnspiel.

Die Preise für die Gewinner erhalten die Schulen direkt von uns zugeschickt und die Schulen übergeben die Preise dann an die betreffenden Schüler oder ein Projektsponsor wird die Preise an die Schule übergeben.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner